Maya Goded

geboren 1970 in Mexiko
Lebt und arbeitet in Mexiko

In der Serie Welcome to Lipstick dokumentiert Maya Goded das Rotlichtviertel Reynosa, einer Stadt an der Grenze zwischen den USA und Mexiko in der Nähe des US-Bundesstaates Texas. Das Rotlichtviertel in Reynosa kann als eine eigene Stadt bezeichnet werden: Eine kleine Gemeinschaft mit ihren eigenen Regeln und Gesetzen, wo Frauen in kleinen Zimmern leben und nur ein Bett und einen Fernseher besitzen. Einsam und isoliert werden die Frauen hinter den Mauern vor dem forschenden Blick des Rests der Stadt versteckt. Das Rotlichtviertel in Reynosa besteht bereits seit dem 19. Jahrhundert. Der ehemalige Kaiser von Mexiko, Maximilian von Habsburg, hatte damals entschieden, die Prostitution zu regulieren und die Frauen, die diesen Beruf ausübten, mit einem Label einer Prostituierten ersten, zweiten und dritten Ranges zu versehen. Hierdurch wollte er seine Soldaten gegenüber Geschlechtskrankheiten schützen. Am Ende der mexikanischen Revolution im Jahr 1926 beschloss das damalige Regime, spezielle Stadtviertel als sogenannte "Toleranzzonen" zu kennzeichnen. Dies waren Zonen, in denen sich anerkannte 'Unternehmerinnen' auf den Verkauf des Körpers verlegen konnten, sodass die weiteren Stadtgebiete nicht davon beeinflusst wurden. Durch Platzmangel und unzureichende Planung verbreitete sich die Prostitution lukrativ über die armen Viertel von Mexico-City, wo der Handel sowohl mit Körpern als auch mit Gütern erfolgte. In anderen Städten, wie beispielsweise in Reynosa, wurden eindeutig abgegrenzte Gebiete geschaffen und die Prostitution im Jahr 1925 offiziell anerkannt. Godeds Werk zeigt uns Körper, die für den Verkauf zur Schau gestellt wurden, wartend auf Kunden, die diese einstmals lebendige Gegend versuchten zu meiden. Gegenwärtig ist Reynosa ein von Gewalt geprägter und gesetzesloser Ort, der viele Menschen abschreckt. Die meisten Einwohner ziehen in andere Bundestaaten Mexikos oder emigrieren in die Vereinigten Staaten. Heute bleiben nur einige zurück: Gegeißelt durch ihre Vergangenheit, durch ihre eigene Geschichte, durch eine Liebesbeziehung oder einfach in Ermangelung finanzieller Mittel, um wegzuziehen. Trotz dieses sichtbaren Rückgangs hält sich der Überlebensdrang der Frauen in dieser Gegend aufrecht. Doch wo sich einst das lukrative Zentrum der Prostitution befand, ist nun eine verwüstete Gemeinschaft.

Maya Goded, Untitled, 2010. From the series ‘Welcome to Lipstick’, Tamaulipas Re